Mitte November 2013 haben wir auf dem Familientag der Kochs die Umzugskisten von T.S. etwas genauer in Augenschein genommen. Am Ende Standen Katchen und ich vor einem Berg von 16!! Umzugskisten voll mit Material aus Ihrer Ahnenforschung. Welch ein Schreck, dabei hätten wir es doch ahnen können. Naja.

Inzwischen habe ich mit diversen Vereinen, Institutionen und Personen Kontakt aufgenommen und bin mit wertvoller Hilfe nur so überschüttet worden. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet. Die Genealogen sind scheinbar eine (wenn auch etwas eigene) sehr lebendige und hilfsbereite Gemeinschaft! Wenn Du also beim Thema Genealogie / Ahnenforschung an den Staub von Äonen denkst, dann liegst Du vollkommen falsch.

Aber eines ist mir dabei klar geworden. Auch wenn 16 Kisten eine Bürde zu sein scheinen, sind sie tatsächlich eher ein Schatz. In (fast) allen Gesprächen war der Satz: " Du Glücklicher, so etwas hätte ich mir auch gewünscht...!"

Also begebe ich mich jetzt auf eine Reise, von der ich weder weiß, wohin sie mich führt, noch wie lange sie dauern wird. Aber das ist ja gerade das Spannende. Und davon will ich hier berichten. Vielleicht begleitet mich eines meiner Kinder oder andere Verwandte.

Wie geht es weiter?!

Ich werde hier in loser Folge ganz langsam die Seiten aufbauen und von meinen "Reiseerlebnissen" berichten. Bitte erwartet nicht, daß ich in wenigen Wochen einen Stammbaum mit tausenden Personen veröffentlichen kann und werde.

Auch muß ich mir noch ein paar Gedanken machen unter welche "Lizenz" ich diese Seiten stelle. Da ich mich auch in der "Open Source" Szene rumtreibe, schwebt mir so etwas wie eine lGPL vor. Denn frei verfügbar heißt noch lange nicht rechtefrei...